Herzlich Willkommen

Ausstellung mit Karl-Kraus-Holzschnitten in Ställen

29. Juni 2017

Wiedersehn mit den Schmetterlingen

"Vor genau 100 Jahren schrieb der Wiener Karl Kaus am Ende der Welt, im Tierfehd unterhalb Braunwald an seinem Antikriegsepos "Die letzten Tage der Menschheit". Zu diesem Jubiläum sind in zwei uralten Ställen Ausstellungen eingerichtet. Das uralte sonnengebrannte Holz der „aufgetrölten Gäden“, das selbst skulpturell wirkt, tritt in den Dialog mit den Karl-Kraus-Holzschnitten des Holzschnitzers Christian Thanhäuser.

Ein Ortsplan mit dem Spaziergang ist im BSINTI und bei Braunwald Tourismus erhältlich.

1. JULI BIS 26. AUGUST 2017 in den Ställen Ober Sytli und Untersagg

STALLDRANG-FLYER-DOWNLOAD

Öffnungszeiten Café

17. Juni 2017

Mo-Sa: 10.00 bis 18.00 Uhr
So: 1 1.00 bis 17.00 Uhr 

Und während den Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

STALLDRANG

11. Juni 2017

Willkommen im Braunwalder Stallsommer inmitten der imposanten Glarner Alpenwelt
Wir lieben die Bergregionen, so wie sie sind: gepflegt, ruhig, putzig und anders als die Gegend des Alltags. Aber auch der Alpenbogen wandelt sich schnell: Zehntausende Ställe im Berggebiet sind durch den Wandel in der Landwirtschaft zu leeren, nutzlosen Gebäuden geworden.

Der Braunwalder Stallsommer setzt sich mit den Veränderungen des alpinen Lebensraums auf verschiedenste Art auseinander:


Das BSINTI zeigt die Ausstellung «still of stalled stalls» des Glarner Fotografen Fridolin Walcher, der Veränderungen der Stalllandschaften in seiner eigenen fotografischen Sprache zeigt.


Auf einem Stallrundgang durch Braunwald treten die Besucher ein in Bauten aus uraltem Holz, die über 150 Jahre Tiere beherbergt hatten. In diesen Ställen zeigt Christian Thanhäuser seine Holzschnittarbeiten zu Karl Kraus.

Veranstaltungen rund um das Thema finden während des ganzen Sommers statt.

RZ_BSINTI_Programmflyer_Sommer2017_WEB.pdf

Das Sommerprogramm 2017 steht!

31. Mai 2017

Liebe Freunde und Gäste des BSINTI

Vorhang auf, Stalltüren auf: Das Kulturprogramm für diesen Sommer ist bereit! Unter dem Titel "STALLDRANG" beleben und bespielen und wir Braunwald mit einer Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Bsinti und in zwei Ställen.

Wir freuen uns auf den Braunwalder Stallsommer! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hier das Sommerprogramm als Download

Erfolgreicher 3. Landsgemeindetalk im BSINTI

16. Mai 2017

Eine europäisch-glarnerische Diskussionsrunde traf sich am Samstag vor der Landsgemeinde zum Landsgemeindegespräch im «Bsinti»:

Christa Tobler, Professorin für Europarecht am Europa-Institut an der Universität Basel und der Universität Leiden, NL

Andreas Gross, Politikwissenschaftler, alt-SP-Nationalrat und ehemaliger parlamentarischer Vertreter der Schweiz im Europarat und Wahlbeobachter an den Französischen Präsidentschaftswahlen vom 7. Mai 2017

Martin Landolt, Nationalrat und BDP-Präsident Schweiz.

Das Gespräch leitete Susanne Brunner, SRF-Journalistin aus Netstal, ab Frühjahr 2018 Nahostkorrespondentin in Beirut.

 

In der Schweiz wird das Volk befragt, aber mit der Umsetzung des „Volkswillens“ sind viele unzufrieden, unglücklich. In der EU entwerfen Diplomaten Verträge, die uns alle betreffen, ohne das Volk zu fragen. Viele sind frustriert, populistische Parteien sind im Aufwind. Könnte die EU von uns lernen? Von der Landsgemeinde?

Im Zusammenhang mit Themen wie der BREXIT, die amerikanischen Wahlen, die Einwanderungsinitiative oder die Abstimmung über ein Verschleierungsverbot im Glarnerland an der diesjährigen Landsgemeinde wurde über knappe Abstimmungsergebnisse, über Ängste und Misstrauen, über nicht immer gelungene Medienarbeit und auch über die Demokratie als sehr anspruchsvolle Form, die überfordern kann, gesprochen. Rund 70 Besucher/-innen haben aufmerksam zugehört und rege und aktiv die Möglichkeit genutzt, Vorbehalte anzubringen und den Podiumsteilnehmenden knifflige Fragen zu stellen.

Fazit: Grundsätzlich macht uns die direkte Demokratie glücklich, glücklicher als andere Staatsformen. Mit denen haben wir allerdings keine Erfahrung, es sei denn durch Informationen aus den Medien oder als Wahlbeobachter in Paris, als Europaparlamentarier, als Dozentin an einer europäischen Universität oder als Journalistin im Nahen Osten.

Die Demokratie-Diskussion im Bsinti geht weiter: im nächsten Winter werden wir uns mit namhaften Buchautoren über die Landsgemeinde-Demokratie, der Abstimmung mit offenem Handmehr, der Abstimmung an der Urne oder mit elektronischen Mitteln, kritisch auseinandersetzen.

Impressionen

29. März 2017

Volles Haus, strahlende Gesichter, bewegte Künstlerinnen und Künstler. Hier die Bilder zu unseren vergangenen Veranstaltungen.