Programm

20:00 Uhr18.08.Lesung

Elsbeth Zweifel

Das Bündel Zeit
Freitag, 20:00 Uhr

Elsbeth Zweifel, geboren 1938, ist auf der Orenplatte hoch über einer steilen Felswand in Braunwald aufgewachsen. Das Kind ahnt, dass dies nicht nur ein wunderschöner Ort ist, sondern auch ein Ort des Unheils, denn zum Leben auf dem Berg gehören auch die "Wand", die immer gegenwärtige Lawine. In ihrem Buch «Das Bündel Zeit» beschreibt sie das Leben zwischen Berg und Tal in ihrer ganz eigenen literarischen Form...

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.–

 17.06.
bis 22.10.
Fotografie

still of stalled stalls

Ausstellung mit Fotografien von Fridolin Walcher

Zehntausende Ställe im Berggebiet des gesamten Alpenbogens sind durch die Mechanisierung der Landwirtschaft und durch die veränderte Tierhaltung zu leeren, nutzlosen Gebäuden geworden. Walchers Arbeit führt uns an die laufende Veränderung unseres Lebensraums heran und fotografisch hinein in die „Kapellen des Alltags“.

Eintritt frei, Kollekte

 01.07.
bis 26.08.
Kunstdruck

Wiedersehen mit den Schmetterlingen

Ausstellung mit Karl-Kraus-Holzschnitten in den Ställen Ober Sytli und Untersagg

Auf der Sonnenterrasse Braunwalds, während des Spaziergangs, sind die alten Ställe im Gelände erlebbar. Zwei von ihnen - die Ställe Ober Sytli und Untersagg - werden über den Sommer zu Ausstellungsräumen, also begehbar. Das uralte sonnengebrannte Holz der „aufgetrölten Gäden“, das selbst skulpturell wirkt, tritt in den Dialog mit den Karl-Kraus-Holzschnitten des Holzschnitzers Christian Thanhäuser.

Eintritt frei, Kollekte

2017 ist ein Karl Kraus Jubiläum
„Die letzten Tage der Menschheit“ von Karl Kraus sind zum Teil 1917 zuhinterst im glarnerischen Tierfehd entstanden, eingekesselt zwischen den senkrechten Felswänden der Glarner Alpen. Steht man vor diesen beiden Ausstellungsställen, blickt man direkt in diesen geschlossenen Talkessels des Tierfehd.

15:00 Uhr26.08.Führung

Wiedersehen mit den Schmetterlingen

Rundgang mit Holzschnittkünstler Christian Thanhäuser
Samstag, 15:00 Uhr

„Die letzten Tage der Menschheit“ hat Dichter Karl Kraus zum Teil 1917 in Tierfehd geschrieben, eingekesselt zwischen den senkrechten Felswänden der Glarner Alpen. In zwei Ställen stellt Christian Thanhäuser Holzschnitte zum Karl-Kraus-Jubiläum aus. Thanhäuser spricht über seine Arbeit, über Karl Kraus und wir blicken in den geschlossenen Talkessel. Dauer: ca. 90 Minuten

Eintritt frei, Kollekte

20:00 Uhr26.08.Musik

IN NEUE TAGE

Liederabend zu Karl Kraus mit Paul Gulda & Agnes Palmisano
Samstag, 20:00 Uhr

Agnes Palmisano (Gesang) und Paul Gulda (Klavier) beleuchten das musikalische Umfeld von Karl Kraus und unternehmen - auf seinen Spuren - Streifzüge ins Hochgebirge: Zwischen romantischem Jodlerkolorit und den Aspekten der Moderne von Liszt bis Schönberg öffnen sich Räume für konkrete und imaginierte Landschaften.

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.–

19:30 Uhr30.08.Vortrag

Studierende der ETH Zürich präsentieren ihre architektonischen Entwürfe für Braunwald

Architektur
Mittwoch, 19:30 Uhr

Die Studierenden wurden aufgefordert, sich spekulativ und frei mit den bestehenden Potenzialen und Ressourcen Braunwalds im Spannungsfeld zwischen Landschaft, Tourismus und Infrastruktur zu beschäftigen. Die Entwurfsklasse der Professur M. Peter / Dozentin C. Dumont d'Ayot präsentiert eine Vielfalt von architektonischen Arbeiten.

Eintritt frei, Kollekte

 16.09.Talk

Von Bangalore nach Braunwald

Im Gespräch mit dem Schweizer Architekten Georg Leuzinger

Der in Südindien wohnhafte Schweizer Architekt Georg Leuzinger, Enkel des bekannten Architekten Hans Leuzinger, erzählt im Bsinti von seinen Arbeiten, die geprägt sind von der Auseinandersetzung mit der rasant expandierenden Wirtschaftsmetropole Bangalore und der daraus resultierenden Rückbesinnung auf verlorengehende, tradierte Werte.

Eintritt frei, Kollekte

Der Schweizer Architekt Georg Leuzinger, vor drei Jahrzehnten als Austauschstudent zum ersten Mal in Indien, war fasziniert vom riesigen Land und seinen vielfältigen Kulturen. Heute führt er ein eigenes Architekturbüro im südindischen Bangalore. Georg Leuzinger ist der Enkel von Hans Leuzinger und besucht regelmässig das Familienhaus in Glarus. Im BSINTI erzählt er über seine Arbeiten in Südindien, die geprägt sind von der Auseinandersetzung mit der rasant expandierenden Wirtschaftsmetropole Bangalore und der daraus resultierenden Rückbesinnung auf verlorengehende, tradierte Werte.

20:00 Uhr23.09.Kabarett

Gebirgspoeten

RADIO ALPIN
Samstag, 20:00 Uhr

In ihrem neuen Programm sitzen die GEBIRGSPOETEN in einem selbstgebauten Radiostudio in der Mittelstation Schindelalp und müssen mangels Ressourcen alles selber machen: Moderation, Gäste, Aussenkorrespondenten, Hörerinnen am Telefon, Jingles, Werbung, Songs und Geräusche. Der Wille zum eigenen Radiosender ist gross, die Fähigkeiten sind begrenzt und der Dilettantismus hinkt hinterher.

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.–

17:30 Uhr28.09.Leseabend

TAMANGUR von Leta Semadeni (Schweizer Literaturpreis 2016)

Bücher lesen und darüber diskutieren
Donnerstag, 17:30 Uhr

"Er hatte Füsse wie Seide, sagt die Grossmutter und schaut die Decke an. Sie schaut durch die Decke hindurch die verschiedenen Himmel an, und am liebsten schaut sie zu den Wolken hoch. Dort oben muss Tamangur sein, denkt das Kind."
Tamangur ist das erste Prosawerk von Leta Semadeni, geboren in Scuol, Engadin. Anne-Catrien Pues und Christoph Schneider, ehem. Pfarrer in Zernez, stellen den Roman vor und freuen sich auf einen spannenden Austausch.

20:00 Uhr06.10.Talk

"Für die Bäume" (Herbst)

Angela Hausheer & Leo Bachmann, das Künstlerpaar stellt sich vor!
Freitag, 20:00 Uhr

Sie Performancekünstlerin, er Musiker, leben und arbeiten seit Herbst 2016 in Braunwald. Als Einstimmung zu ihrer Performance ‚Für die Bäume’ sprechen sie über ihre bisherigen Arbeiten in und mit der Landschaft, ihr künstlerisches Schaffen und ihre Zuneigung zu Braunwald.

Eintritt frei, Kollekte

14:00 Uhr07.10.Outdoor

"Für die Bäume" (Herbst)

Performance unter freiem Himmel mit Angela Hausheer & Leo Bachmann
Samstag, 14:00 Uhr

Der Baum verbindet Erde und Luft, ist Sinnbild für die Kraft des Lebens und Vorbild kreativer Prozesse. ‚Für die Bäume’ widmet sich in einer vierteiligen Reihe den Bäumen in Braunwald. Zu jeder Jahreszeit wird das Künstlerpaar auf einen Spaziergang zu ausgewählten Bäumen führen und mit sprachlich-klanglichen Aktionen bestimmte Orte bespielen. Zurück im Bsinti, lassen wir den Ausflug zusammen mit dem Wortgast nachklingen. Wortgast: Susanne Kudorfer, Kunst- und Kulturvermittlerin. Dauer: ca. 2.5h

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr14.10.Theater

Die Ballade vom traurigen Café

Ein musikalisches Erzähltheater nach der preisgekrönten Novelle von Carson McCullers
Samstag, 20:00 Uhr

Die Darsteller nehmen das Publikum mit in den tiefsten Süden Amerikas. Dorthin, wo die Latzhosen tragende Miss Amelia lebt. Ihr Laden wandelt sich zum Café und wird zum warmen, hellen Treffpunkt des Ortes. Während hier die Menschen ihr neues Glück geniessen, sinnt in einem fernen Zuchthaus ein Mann auf Rache. "Die Ballade vom traurigen Café" ist eine einzigartige, manchmal groteske Geschichte voll unkonventioneller Protagonisten, die in Liebe und Hass versponnen sind.

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

Mundartfassung: Cornelia Montani und Joe Fenner

Spiel/Musik: Cornelia Montani, Joe Fenner, Daniel Schneider, Kristian Trafelet

 

20:00 Uhr21.10.Kabarett

Michel Gammenthaler

Hä...? Comedy & Zauberei
Samstag, 20:00 Uhr

Michel Gammenthaler bringt mit seinem sechsten Comedy- Zauber-Programm gute Nachrichten: Der innere Schweinehund lässt sich überlisten, Schnelligkeit übt man am besten langsam und die Fähigkeit, sich Witze zu merken, ist nicht genetisch bedingt!
«Hä ...?» ist die Reaktion auf verblüffende Tricks und schräge Gedanken des mehrfach ausgezeichneten Kabarettisten, der Einsteins Motto treu bleibt: so einfach wie möglich, aber nicht einfacher.

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.–

15:00 Uhr22.10.Finissage

still of stalled stalls

Finissage
Sonntag, 15:00 Uhr

Die alpine Landschaft ist im Wandel. Wir sind Teil davon und mitbestimmend, welche Merkmale Landschaftsqualität bedeuten. Die Diskussionen über den Sommer werden uns zeigen, mit welchen Gesprächspartnern wir die abschliessende Runde zum Thema führen werden.

Eintritt frei, Kollekte

Archiv

13.08.2017

Bruuwalder Spiellüt

Hereinspaziert ins Märliland

"Zum vierten Mal werden den ganzen Tag an verschiedenen Orten Märchenausschnitte gespielt. Dabei verwandeln sich Kinder und Erwachsenen der „Bruuwalder Spiellüt“ in Märchenfiguren und spielen jeweils rund 20 Minuten, bevor sie mit Kutschen weiterfahren. Ein Tag zum Geniessen, wenn da nicht noch der freche Rabe wäre, der immer wieder die Vorstellungen der Bruuwalder Spiellüt stören will….

Separater Aushang mit den Spielzeiten im Dorf beachten!

12.08.2017

"Gaumentest & Kehlenfreude"

Biertasting mit Adler Bräu

Tradition und zeitgemässe Technologie im Einklang! Als typische Kleinbrauerei konnte sich das Familienunternehmen Adler Bräu dem dynamischen Biermarkt stets anpassen und ist unterdessen die einzige übriggebliebene Brauerei im Glarnerland. Von Geschäftsleiter Roland Oeschger und Sohn Mathias Oeschger (5. Generation) erfahren wir viel über ein altes Handwerk und dürfen anschliessend saagenhafte Biere wie Rufelihund oder Vrenelis Gärtli probieren.

05.08.2017

Félix Stüssi

Kulturpreisträger Glarus Nord 2017

Seit Félix Stüssi dem Journalismus den Rücken gekehrt und einen Frachter Richtung Kanada bestiegen hat, widmet sich der gebürtige Glarner ganz dem Jazzpiano und der Komposition. Glücklicherweise tourt Stüssi immer wieder durch Europa in den verschiedenstens Formationen. Im BSINTI gibt der renommierte Jazzpianist, der den diesjährigen Glarner Kulturpreis erhalten hat, wieder einmal ein Solo-Jazzkonzert mit frischen Kompositionen.

29.07.2017

Der BSINTI-Talk

Röbi Koller im Gespräch mit Stefan Gubser

Der Schauspieler Stefan Gubser ist dem Publikum bestens als Tatortkommissar Flückiger bekannt. Was aber treibt Gubser, wenn er mal nicht vor der Kamera Verbrecher jagt? Vor zwei Jahren hat Gubser mit seiner Frau ein Sabbatical eingelegt – die beiden lebten monatelang auf Fracht- und Segelschiffen oder wanderten durchs Tessin. Im BSINTI-Talk wird man mehr darüber erfahren. Und man wird sich bestimmt über das Älterwerden unterhalten: Koller und Gubser feiern nämlich dieses Jahr beide ihren 60. Geburtstag.

22.07.2017

Alpine Brache, Disneyland oder lebendiger Existenzraum?

Talk zur Ausstellung still of stalled stalls

Was heisst für uns Landschaftsqualität im alpinen Raum? In der Schnittstelle zwischen Landwirtschaft, Tourismus und Wohnraum diskutieren Franziska Grossenbacher, Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, und Fritz Waldvogel, Präsident des Glarnerischen Bauernverbandes, mit dem Fotografen Fridolin Walcher. Thematisches Gespräch zur Ausstellung Still of stalled Stalls."

15.07.2017

Terrassenfest mit dem Duo Ninanette

Stubete mit Annette Ringier (Örgeli), Nina Früh (Geige)

Seit Jahren spielen und singen Annette Ringier am Örgeli und Nina Früh an der Geige zusammen Langsames und Lüpfiges, Volkstümliches und Tänziges - in jedem Fall rundum Unterhaltsames für ein geneigtes und dafür gelauntes Bsinti-Publikum.

Geniessen Sie ab 18h Feines vom Grill.
Musik/Stubete: 20h

08.07.2017

Lukas Bärfuss

Hagard

Lukas Bärfuss liest aus seinem aktuellen Buch Hagard
Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017
In jedem seiner Romane wagt Lukas Bärfuss sich auf neues Terrain. In «Hagard» folgt er einem Verfolger, und als Leser fühlt man sich fortwährend ganz nah an dessen Kopf. «Nur Romane, die viel aufs Spiel setzen, sind literarische Erlebnisse. Und «Hagard» ist ein literarisches Erlebnis.» (Philipp Theisohn, NZZ, 24.02.2017)

18.06.2017

Umbau, Abriss, Konservierung ….

Vernissage "still of stalled stalls"

Wohin steuern wir unsern Lebensraum inmitten der Debatten zur Raum – und Zonenplanung? Dr. Marco Baltensweiler, Leiter Landwirtschaft beim Departement Volkswirtschaft des Kantons Glarus, befasst sich zur Eröffnung der Ausstellung mit den aktuellen Fragen von Lebensraum, Landschaftsqualität und Veränderung.

06.05.2017

Landsgemeinde-Talk: Macht direkte Demokratie glücklicher?

Eine europäisch-glarnerische Diskussionsrunde.

In der Schweiz wird das Volk befragt, aber mit der Umsetzung des „Volkswillens“ hapert es. In der EU entwerfen Diplomaten Verträge, die uns alle betreffen, ohne das Volk zu fragen. Viele sind frustriert, populistische Parteien sind im Aufwind. Könnte die EU von uns lernen? Von der Landsgemeinde? Gastgeberin: Susanne Brunner, SRF. Ihre Gäste sind: Martin Landolt, BDP-Nationalrat GL, Andreas Gross, Politikwissenschaftler und Christa Tobler, Professorin am EuropaInstitut/ Universität Basel

Die Gäste sind:
Martin Landolt, BDP-Nationalrat GL / BDP-Präsident Schweiz
Andreas Gross, SP-Nationalrat von 1991 – 2015, parlamentarischer Vertreter der Schweiz im Europarat von 1995-2016, Politikwissenschaftler, Autor „Die Unvollendete Direkte Demokratie“
Christa Tobler, Professorin für Europarecht am EuropaInstitut an der Universität Basel

01.04.2017

Milo Rau, Theaterautor und Regisseur

Wie mit "Anderen" über sich selbst sprechen?

Das „International Institute of Political Murder“ von Milo Rau versucht, ein künstlerisches Porträt der heutigen Zeit auf Augenhöhe der Globalisierung zu zeichnen. Rau diskutiert mit uns die Möglichkeit, mit "Anderen" über sich selbst zu sprechen.
Referat: Milo Rau
Diskussionsrunde: Rau/Huppenbauer/ Wallimann-Helmer

Bilder von dieser Veranstaltung