Programm

20:00 Uhr30.09.Film

Finding Vivian Maier

Spotnix Filmclub präsentiert den Doku-Film
Freitag, 20:00 Uhr

Vivian Maier lebte als Nanny in Chicago und New York. Nie verliess sie das Haus ohne ihre Kamera. Heute gilt sie als eine der wichtigsten „Street Photographer“ des 20. Jahrhunderts. John Maloof und Charlie Siskel zeichnen ihr Porträt und zeigen ihre Fotos und Filme, die zufällig bei einer Versteigerung entdeckt wurden.
Dok-Film, 2013, USA, 84 Min.

Eintritt frei, Kollekte

20:00 Uhr01.10.Literatur

Leo Tuor

Der grosse Dichter aus der Surselva
Samstag, 20:00 Uhr

Eigenwillig, aber ebenso subtil und sprachgewaltig: Ein Mann schreibt über Frauen, die in seinen Geschichten die wichtigsten Rollen einnehmen. Was mit „Settembrini“ und „Giacumbert Nau“ weit über das Bündnerland hinaus als Leseentdeckung gefeiert wurde, gehört auch in deutscher Sprache zu den grossen Texten der Rumantscheia.

 Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

 02.07.
bis 23.10.
Fotografie

Linthal 2015: Die Pyramide am Berg

Fridolin Walcher zum Bauen im Hochgebirge

Das Bauen im hochalpinen Raum gleicht Eroberungsfeldzügen. Die Faszination des Menschenmöglichen und die Eroberung der Landschaft: Beides hat der Glarner Fotograf während des Baus von Linthal 2015 dokumentiert und in seinem Bilderlager in Linthal vorgestellt. Nun wird die Ausstellung im BSINTI gezeigt.

Eintritt frei, Kollekte

20:00 Uhr15.10.Literatur

Evelyn Reimann

Eine Entdeckung der jungen Schweizer Literatur
Samstag, 20:00 Uhr

Mit „Es muss etwas passieren“ hat die junge Schweizer Autorin ein aufsehenerregendes Buch über junge Menschen und den Tod geschrieben – und dafür fleissig recherchiert: als Bestatterin, als Leichenwagen-Chauffeuse, unterwegs mit den Toten.... Jetzt erzählt sie über den Tod, über Tote und Lebende und liest aus ihrem neuen Buch vor.

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

16:00 Uhr23.10.Finissage

Die Pyramide am Berg

Der Bau des Kraftwerks Linthal 2015
Sonntag, 16:00 Uhr

Der Fotograf Fridolin Walcher erzählt von seinen ganz persönlichen Eindrücken und Erlebnissen während der 7-jährigen Bauzeit: von den Mineuren an der Tunnelbrust, vom Bau der Seilbahn, von ersten Arbeiten auf Muttsee, von Lawinengefahr und der Bedeutung von Santa Barbara…

Eintritt frei, Kollekte

Archiv

24.09.2016

Berit Alette Mienna

Joik - samischer Naturjuuz

Wie tönt ein Bergahorn? Kennen Sie den Klang Ihrer Liebesbeziehung? Menschen, Tiere, Gefühle verbinden sich in ihrer Kraft und werden durch Berit Alette Mienna zum Joik, dem mit unserem Naturjodel verwandten Gesang der Samen. Erleben Sie den Urkraftgesang des nordischen Urvolkes in Braunwalds Bergwelt.
Wochenendworkshop (FR-Abend 19h bis SO, 12h) mit Berit Alette Mienna

16.09.2016

Lieder aus aller Welt

Der Volksliederchor Braunwald singt aus seinem Repertoire

Der einheimische Chor geht in wenigen Monaten in sein 80. Jubiläumsjahr. Unter der Leitung der Dirigentin Renata Kessler singen die Braunwalder Sängerinnen und Sänger Lieder in den verschiedensten Sprachen und Rhythmen. Hören Sie zu, lassen Sie sich inspirieren und singen Sie vielleicht sogar selber mit.

03.09.2016
– 09.09.2016

81. Musikwoche Braunwald

Improvisationskurs „Klanginterventionen Braunwald“

Während fünf Tagen werden mit Studierenden improvisierte Kurzprogramme erarbeitet. Diese werden täglich klangfrisch in Form von spontan vertonten Lesungen, musikalischen Überfällen im Wandergebiet oder im BSINTI aufblitzen. Die Kurzkonzerte werden einen Tag vor der Veranstaltung beim Eingang des BSINTI ausgeschrieben.

Dozenten Improvisationskurs: Matthias Ziegler und Christoph Baumann

02.09.2016

Von Klangräumen und Klangarchitekturen

Vortrag von Andres Bosshard

Der Musiker, Klangkünstler und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste, Andres Bosshard, vermisst als Klangforscher unterschiedlichste Räume mit seinen poetischen Klanginstallationen. Dabei entwickelt er utopische Projekte, baut aber auch handfeste Installationen vom Klangturm an der Expo 02 bis zum Klanghaus im Toggenburg.

23.08.2016

Duo Calva

Zwei Celli für ein Halleluja

Die zwei Cellisten begeistern ihr Publikum mit komödiantischem Talent, irrwitzigen Einfällen und mit Humor. Musikalisch bietet das Duo Calva alles: Unverschämtes und Klangvolles, Virtuoses und Deftiges, Selbstironie und Raffinesse; ein riesiges Repertoire zum Lachen.
Alain Schudel, Violoncello, ?Daniel Schaerer, Violoncello

19.08.2016

Bergfieber, Hüttenwartinnen im Porträt

Lesung mit Daniela Schwegler

Mit "TRAUM-ALP. Älplerinnen im Portrait" ist ihr vor zwei Jahren ein eindrücklicher Bestseller gelungen. Nun kehrt sie zurück mit einem neuen Buch aus der Bergwelt. Daniela Schwegler liest aus «Bergfieber. Hüttenwartinnen im Porträt» und zeigt dazu eindrückliche Reportagebilder von Vanessa Püntener und Stephan Bösch.

07.08.2016

Bruuwalder Spiellüt

Hereinspaziert ins Märliland

Zum dritten Mal werden vor allen Braunwalder Hotels den ganzen Tag Märchenausschnitte gespielt; bei schlechtem Wetter in den jeweiligen Restaurants. Dabei verwandeln sich Kinder und Erwachsenen der "Spiellüt" in Märchenfiguren und spielen jeweils rund 20 Minuten an einem Ort, bevor sie mit Kutschen weiterfahren. Bitte beachten Sie den Aushang mit den Spielzeiten im Dorf (und hier als Download).

05.08.2016

Strom auf Pump

Ein Gespräch über Energiepolitik zur Ausstellung «Die Pyramide am Berg»

Fridolin Walchers Ausstellung zeigt den Aufbau von «Linthal 2015». Das Pumpspeicherwerk sollte eine Goldgrube für die Stromwirtschaft und den Kanton Glarus werden. Und nun die Ernüchterung – dieses Kraftwerk wird nicht gebraucht. Was ist geschehen und was wird nun passieren? Es reden miteinander: Heini Glauser (Energieingenieur), Köbi Gantenbein (Chefredaktor von Hochparterre) und Fridolin Walcher (Fotograf).

30.07.2016

Der BSINTI-Talk mit Röbi Koller

im Gespräch mit Zoodirektor Alex Rübel

Seit 25 Jahren amtet Alex Rübel als Zoo-Direktor. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Zoo Zürich zu einem der modernsten Zoologischen Gärten. In der entspannten BSINTI-Atmosphäre spricht er mit dem SRF-Moderator Röbi Koller über seine Schulzeit in Braunwald und seine Leidenschaft: die Natur und die Tiere.

22.07.2016

Trio d'amour

Musik und Gedichte

Catherine Fritsche (Flöte, Cello, Gesang), Swantje Kammerecker (Viola, Rezitation) und Christian Behring (Piano) spielen Musik von Francis Poulenc, Edward Elgar, Kurt Weill, Chansons von Charlie Chaplin, Edith Piaf, alte Berliner Lieder, Jazz Standards & Evergreens und kontrastieren sie mit bittersüssen Liebesgedichten von Erich Fried.

Betörend und verstörend, überraschend und verwegen sind die Wege der Liebe. In wechselnden Besetzungen, als Trio,  Instrumental- und Lied-Duo folgen Catherine Fritsche (Flöte, Cello, Gesang), Swantje Kammerecker (Viola, Rezitation)  und Christian Behring (Piano) ihren Pfaden. Sie finden Musik von Francis Poulenc, Edward Elgar, Kurt Weill, Chansons von Charlie Chaplin, Edith Piaf, alte Berliner Lieder, Jazz Standards & Evergreens aus den Goldenen Zeiten der US, kleiden die weltberühmten Melodien in ihren eigenen Klang und kontrastieren sie  mit den kurzen, bittersüssen Liebesgedichten von Erich Fried.