Programm

 19.12.
bis 26.06.
Fotografie

Schönwetter & Schönwetter

Die Fotografenfamilie und Braunwald

Die ersten 75 Jahre des 20. Jahrhunderts, als Braunwald durch den Bau des Sanatoriums und des Grand Hotels zum Kurort wurde, waren eng verbunden mit dem fotografischen Schaffen von Vater und Sohn Schönwetter. Hier bauten sie bereits 1927 ihr Photohaus.

Die Ausstellung kann noch an folgenden Wochenenden besucht werden: 30.4/1.5.2016; 5.-8.5.2016; 14.5.-16.5.2016 und ab 18.6. bis 26.6. täglich

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt von Braunwaldbildern aus der privaten Schönwetter-Sammlung von Fridolin Walcher. 

Einige Neuprints der Schönwetteroriginale können erworben werden.

 02.07.
bis 23.10.
Fotografie

Linthal 2015: Die Pyramide am Berg

Fridolin Walcher zum Bauen im Hochgebirge

Das Bauen im hochalpinen Raum gleicht Eroberungsfeldzügen. Die Faszination des Menschenmöglichen und die Eroberung der Landschaft: Beides hat der Glarner Fotograf während des Baus von Linthal 2015 dokumentiert und in seinem Bilderlager in Linthal vorgestellt. Nun wird die Ausstellung im BSINTI gezeigt.

Eintritt frei, Kollekte

17:00 Uhr02.07.Vernissage

Linthal 2015

Die Pyramide am Berg
Samstag, 17:00 Uhr

Die Faszination des Menschenmöglichen und die Eroberung der Landschaft: Beides hat der Glarner Fotograf Fridolin Walcher während des Baus von Linthal 2015 dokumentiert. Zur Ausstellung erscheint bei Hochparterre ein Katalog. Es spricht Köbi Gantenbein, Chefredaktor des Hochparterre. Musikalische Umrahmung mit Leo Bachmann. Er wird mit den Rohren seiner Tuba das Pumpspeicherwerk Limmern in Musik übertragen.

20:00 Uhr09.07.Lesung

Philipp Maloney

Neue haarsträubende Fälle, Live-Hörspiel
Samstag, 20:00 Uhr

Die erfolgreiche Hörspielserie von Roger Graf ist mittlerweile auch von der Kleinkunstbühne nicht mehr wegzudenken. Michael Schacht und Jodoc Seidel spielen nicht nur Philip Maloney und den Polizisten, sie hauchen auch allen anderen Figuren auf der Bühne Leben ein. Live wird das Hörspiel erst recht zu einem kriminell-witzigen Ereignis.

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr16.07.Musik

Andrea Janser und Philipp Mosimann

Enjoy it
Samstag, 20:00 Uhr

Das Jazz-Duo zeigt, dass allein ein Piano und eine Stimme erreichen können, was eine grosse Band oft nur mit Mühe schafft. Die Stimme der Sängerin Andrea Janser überzeugt durch eine selten gehörte emotionelle Ausdruckskraft, das Klavierspiel von Philipp Mosimann durch beispielhaftes musikalisches Einfühlungsvermögen.

Eintritt CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr22.07.Musik

Trio d'amour

Musik und Gedichte
Freitag, 20:00 Uhr

Catherine Fritsche (Flöte, Cello, Gesang), Swantje Kammerecker (Viola, Rezitation) und Christian Behring (Piano) spielen Musik von Francis Poulenc, Edward Elgar, Kurt Weill, Chansons von Charlie Chaplin, Edith Piaf, alte Berliner Lieder, Jazz Standards & Evergreens und kontrastieren sie mit bittersüssen Liebesgedichten von Erich Fried.

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.– 

Betörend und verstörend, überraschend und verwegen sind die Wege der Liebe. In wechselnden Besetzungen, als Trio,  Instrumental- und Lied-Duo folgen Catherine Fritsche (Flöte, Cello, Gesang), Swantje Kammerecker (Viola, Rezitation)  und Christian Behring (Piano) ihren Pfaden. Sie finden Musik von Francis Poulenc, Edward Elgar, Kurt Weill, Chansons von Charlie Chaplin, Edith Piaf, alte Berliner Lieder, Jazz Standards & Evergreens aus den Goldenen Zeiten der US, kleiden die weltberühmten Melodien in ihren eigenen Klang und kontrastieren sie  mit den kurzen, bittersüssen Liebesgedichten von Erich Fried.

20:00 Uhr30.07.Talk

Der BSINTI-Talk mit Röbi Koller

im Gespräch mit Zoodirektor Alex Rübel
Samstag, 20:00 Uhr

Seit 25 Jahren amtet Alex Rübel als Zoo-Direktor. Unter seiner Leitung entwickelte sich der Zoo Zürich zu einem der modernsten Zoologischen Gärten. In der entspannten BSINTI-Atmosphäre spricht er mit dem SRF-Moderator Röbi Koller über seine Schulzeit in Braunwald und seine Leidenschaft: die Natur und die Tiere.

Eintritt: CHF 25.–/ CHF 20.–

20:00 Uhr05.08.Talk

Strom auf Pump

Ein Gespräch über Energiepolitik zur Ausstellung «Die Pyramide am Berg»
Freitag, 20:00 Uhr

Fridolin Walchers Ausstellung zeigt den Aufbau von «Linthal 2015». Das Pumpspeicherwerk sollte eine Goldgrube für die Stromwirtschaft und den Kanton Glarus werden. Und nun die Ernüchterung – dieses Kraftwerk wird nicht gebraucht. Was ist geschehen und was wird nun passieren? Es reden miteinander: Heini Glauser (Energieingenieur), Köbi Gantenbein (Chefredaktor von Hochparterre) und Fridolin Walcher (Fotograf).

Eintritt frei, Kollekte

 07.08.Kinder

Bruuwalder Spiellüt

Hereinspaziert ins Märliland

Zum dritten Mal werden vor allen Braunwalder Hotels den ganzen Tag Märchenausschnitte gespielt; bei schlechtem Wetter in den jeweiligen Restaurants. Dabei verwandeln sich Kinder und Erwachsenen der "Spiellüt" in Märchenfiguren und spielen jeweils rund 20 Minuten an einem Ort, bevor sie mit Kutschen weiterfahren. Bitte beachten Sie den Aushang mit den Spielzeiten im Dorf.

20:00 Uhr19.08.Literatur

Bergfieber, Hüttenwartinnen im Porträt

Lesung mit Daniala Schwegler
Freitag, 20:00 Uhr

Mit "TRAUM-ALP. Älplerinnen im Portrait" ist ihr vor zwei Jahren ein eindrücklicher Bestseller gelungen. Nun kehrt sie zurück mit einem neuen Buch aus der Bergwelt. Daniela Schwegler liest aus «Bergfieber. Hüttenwartinnen im Porträt» und zeigt dazu eindrückliche Reportagebilder von Vanessa Püntener und Stephan Bösch.

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr23.08.Kabarett

Duo Calva

Zwei Celli für ein Halleluja
Dienstag, 20:00 Uhr

Die zwei Cellisten begeistern ihr Publikum mit komödiantischem Talent, irrwitzigen Einfällen und mit Humor. Musikalisch bietet das Duo Calva alles: Unverschämtes und Klangvolles, Virtuoses und Deftiges, Selbstironie und Raffinesse; ein riesiges Repertoire zum Lachen.
Alain Schudel, Violoncello, ?Daniel Schaerer, Violoncello

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr02.09.Vortrag

Von Klangräumen und Klangarchitekturen

Vortrag von Andres Bosshard
Freitag, 20:00 Uhr

Der Musiker, Klangkünstler und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste, Andres Bosshard, vermisst als Klangforscher unterschiedlichste Räume mit seinen poetischen Klanginstallationen. Dabei entwickelt er utopische Projekte, baut aber auch handfeste Installationen vom Klangturm an der Expo 02 bis zum Klanghaus im Toggenburg.

Eintritt frei, Kollekte

 03.09.
bis 09.09.
Musik

81. Musikwoche Braunwald

Improvisationskurs „Klanginterventionen Braunwald“

Während fünf Tagen werden mit Studierenden improvisierte Kurzprogramme erarbeitet. Diese werden täglich klangfrisch in Form von spontan vertonten Lesungen, musikalischen Überfällen im Wandergebiet oder im BSINTI aufblitzen. Die Kurzkonzerte werden einen Tag vor der Veranstaltung beim Eingang des BSINTI ausgeschrieben.

Dozenten Improvisationskurs: Matthias Ziegler und Christoph Baumann

20:00 Uhr16.09.Musik

Lieder aus aller Welt

Der Volksliederchor Braunwald singt aus seinem Repertoire
Freitag, 20:00 Uhr

Der einheimische Chor geht in wenigen Monaten in sein 80. Jubiläumsjahr. Unter der Leitung der Dirigentin Renata Kessler singen die Braunwalder Sängerinnen und Sänger Lieder in den verschiedensten Sprachen und Rhythmen. Hören Sie zu, lassen Sie sich inspirieren und singen Sie vielleicht sogar selber mit.

Eintritt frei, Kollekte

20:00 Uhr24.09.Musik

Berit Alette Mienna

Joik - samischer Naturjuuz
Samstag, 20:00 Uhr

Wie tönt ein Bergahorn? Kennen Sie den Klang Ihrer Liebesbeziehung? Menschen, Tiere, Gefühle verbinden sich in ihrer Kraft und werden durch Berit Alette Mienna zum Joik, dem mit unserem Naturjodel verwandten Gesang der Samen. Erleben Sie den Urkraftgesang des nordischen Urvolkes in Braunwalds Bergwelt.
Wochenendworkshop (FR-Abend 19h bis SO, 12h) mit Berit Alette Mienna

Eintritt frei, Kollekte

Joik_flyerdef.pdf

Anmeldeformular zum Workshop

ortsplan.pdf

20:00 Uhr30.09.Film

Finding Vivian Maier

Spotnix Filmclub präsentiert den Doku-Film
Freitag, 20:00 Uhr

Vivian Maier lebte als Nanny in Chicago und New York. Nie verliess sie das Haus ohne ihre Kamera. Heute gilt sie als eine der wichtigsten „Street Photographer“ des 20. Jahrhunderts. John Maloof und Charlie Siskel zeichnen ihr Porträt und zeigen ihre Fotos und Filme, die zufällig bei einer Versteigerung entdeckt wurden.
Dok-Film, 2013, USA, 84 Min.

Eintritt frei, Kollekte

20:00 Uhr01.10.Literatur

Leo Tuor

Der grosse Dichter aus der Surselva
Samstag, 20:00 Uhr

Eigenwillig, aber ebenso subtil und sprachgewaltig: Ein Mann schreibt über Frauen, die in seinen Geschichten die wichtigsten Rollen einnehmen. Was mit „Settembrini“ und „Giacumbert Nau“ weit über das Bündnerland hinaus als Leseentdeckung gefeiert wurde, gehört auch in deutscher Sprache zu den grossen Texten der Rumantscheia.

 Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

20:00 Uhr15.10.Literatur

Evelyn Reimann

Eine Entdeckung der jungen Schweizer Literatur
Samstag, 20:00 Uhr

Mit „Es muss etwas passieren“ hat die junge Schweizer Autorin ein aufsehenerregendes Buch über junge Menschen und den Tod geschrieben – und dafür fleissig recherchiert: als Bestatterin, als Leichenwagen-Chauffeuse, unterwegs mit den Toten.... Jetzt erzählt sie über den Tod, über Tote und Lebende und liest aus ihrem neuen Buch vor.

Eintritt: CHF 25.–/CHF 20.–

16:00 Uhr23.10.Finissage

Die Pyramide am Berg

Der Bau des Kraftwerks Linthal 2015
Sonntag, 16:00 Uhr

Der Fotograf Fridolin Walcher erzählt von seinen ganz persönlichen Eindrücken und Erlebnissen während der 7-jährigen Bauzeit: von den Mineuren an der Tunnelbrust, vom Bau der Seilbahn, von ersten Arbeiten auf Muttsee, von Lawinengefahr und der Bedeutung von Santa Barbara…

Eintritt frei, Kollekte

Archiv

14.05.2016

Mettiwetti

vo Nüt chunnt immerhin Nüt

Mettiwetti sind drei Geschwister aus Zürich, die Mundartmusik im
Liedermacherstil spielen, als gäbe es kein Morgen und dabei die Zuversicht
nicht verlieren. Zu ihrem 10-jährigen Bestehen spielen sie mit Banjo,
Ukulelenbass, Pauken und Trompeten auf.
www.mettiwetti.ch

30.04.2016

Landsgemeindetalk: Schule und Demokratie

Prof. Remo Largo, Christian Amsler, Hansueli Rhyner;

Wie viel braucht die Schule? Wie viel erträgt sie? Über diese Fragen diskutiert der Kinderarzt Professor Remo Largo mit dem Schaffhauser Bildungsdirektor und D-EDK-Präsidenten Christian Amsler sowie mit Hansueli Rhyner, Schulpräsident Glarus Süd. Moderation: Martin Beglinger (Journalist, NZZ Geschichte).
Einstimmung mit den Schülerinnen und Schülern von Braunwald ab 19.30 Uhr.

Schüleraufführung 19.30 Uhr, Gespräch ab 20.00 Uhr

Das BSINTI ist über die Landsgemeinde geöffnet

Bilder von dieser Veranstaltung

27.03.2016

Schönwetter & Schönwetter

Finissage

Gemeinsam durchleuchten wir mit wachem Blick die Arbeiten von Vater und Sohn Schönwetter und versuchen, das Handwerk ihrer meisterhaften Bildmanipulationen nachzuvollziehen. Damit lösen wir auch den Wettbewerb zur Ausstellung auf, der nach der Anzahl manipulierter Bilder in der Ausstellung fragte. Der glückliche Sieger wird mit einem Schönwetterprint belohnt.

Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr.

Eintritt frei/ Kollekte

19.03.2016

SWINGINGPOOL

Stubete mit Franz Winteler

SWINGINGPOOL ist ein Pool von Gypsy-Jazz-begeisterten Musikern. Das Repertoire basiert auf der Musik von Django Reinhardt, dem Urvater dieses Stils (Hot Club de France in den 30- & 40-er Jahren). Es erklingen aber auch amerikanische Swingnummern und einige Kompositionen von Franz Winteler. Das BSINTI serviert an diesem Abend heissen Beinschinken mit Kartoffelsalat à discrétion.

Türöffnung: 18h

Essen/Musik: 18h30

Musik/Stubete ab: 20h

Angebot: Heisser Beinschinken mit Kartoffelsalat à discrétion

Swingingpool sind: Franz Winteler, Thomas Templier und Philipp Bosshard, Gitarren; Renato Zenobi, Violine; Markus Tinner,Clarinette; Jürg Zimmermann, Flügelhorn; Tamara Beltrame, Akkordeon; Hansjürg Fetzer, Kontrabass und Tania Näf, Gesang.

12.03.2016

Alex Capus

Reisen im Licht der Sterne

Dem jungen Autor R. L. Stevenson ist ausser dem Abenteuerroman „Die Schatzinsel“ noch nicht viel gelungen. Gegen jede Konvention verliebt er sich in eine verheiratete Frau und reist mit ihr in die Südsee. Alex Capus folgt dem Weg zweier Liebender, die in der Südsee vielleicht Piratenschätze fanden, vor allem aber leidenschaftliche Jahre lebten.

Bilder von dieser Veranstaltung

11.03.2016

Mad Girl

A Cyclothymia of Songs

Die Band Mad Girl spielt Eigenkompositionen inspiriert vom Gedicht „A Mad Girl’s Love Song“ von Sylvia Plath. Die Besetzung mit Gesang, Posaune und einem Schlagzeuger zwingt die Musiker neue kompositorische Wege zu gehen...

... und durch die Klänge von Electronica, Freier Improvisation, Spoken Words und Jazz die Intensität dieser Poetin musikalisch zu verarbeiten. Das Programm des Abends wurde aufgebaut nach dem Vorbild eines Liederzyklus und um den Kreis zu schliessen, wird der Text nicht nur zu Musik gemacht, sondern zur Musik Text gelesen.

Bilder von dieser Veranstaltung

05.03.2016

Frölein Da Capo

Nöies Zöigs

Während das Frölein im solobesetzten Orchester multiinstrumental loopen tut, parliert sie sich gekonnt in die Bredouille und frönt der bescheidenen Hochstaplerei. In ihren Mundartliedern reimt sie sich die Ungereimtheiten des Lebens so zusammen, dass es passt. Ömu für sie. Das klingt jetzt ordali übelzeitig, ist aber im Grunde einfach nur „Nöies Zöigs“.

Mehr Informationen: www.einfrauorchester.ch

Bilder von dieser Veranstaltung

02.03.2016

Hermann Mathis und die Königin der Instrumente

Das Kunsthandwerk des Glarner Orgelbauers

Das Glarner Unternehmen Mathis Orgelbau zählt zu den führenden Werkstätten des europäischen Orgelbaus. Die für die Sixtinische Kapelle im Vatikan gebaute Orgel gehört ebenso zum ausführlichen Werkverzeichnis wie diejenige der Pfarrkirche Näfels. Inhaber Hermann Mathis berichtet über sein hochstehendes Kunsthandwerk.

1960 wird die Orgelbaufirma von Manfred Mathis gegründet. Schnell geniessen die Glarner Kunsthandwerker weltweit 1992 übernimmt Sohn Hermann Mathis, der bereits seine Lehre im väterlichen Betrieb absolviert hat. Im Frühjahr 2016 übergibt Hermann Mathis die Leitung an seine beiden firmeninternen Nachfolger.

 

27.02.2016

Swiss Tenors in Concert

Mit den Tenören Andri Calonder, Enrico Orlandi

Mit gelungener Mischung aus stimmgewaltiger Vokalkunst und virtuosen Instrumentaltiteln gelingt es den Swiss Tenors, ihr Publikum zu fesseln. Elegant entstauben die Swiss Tenors das Image von klassischen Sängern, indem sie bekannte Arien mit dezentem Humor neu erfinden. Gordon Schultz (Violine), Valentin Akçag (Piano)

www.swiss-tenors-original.ch

26.02.2016

Zurück aus Taiwan

Eine junge Braunwalderin erzählt

Faszinierende Bergwelten, schönste Sandstrände, Jahrtausende alte Traditionen und die Moderne der Neuzeit treffen in Taiwan aufeinander. Die 18-jährige Braunwalderin Danielle Hefti hat ein Jahr als Austauschschülerin in Taiwan gelebt und ist in die Kultur und Sprache der Insel eingetaucht. Ein Reisebericht mit Bildern.